Mittwoch, 7. Juni 2017

Mittwoch

Die gefühlte manische Phase hat mich nun drei Kilo gekostet, was ich im ersten Moment jetzt nicht so schlecht finde. Allerdings muss ich aufpassen, dass sich die Manie nicht in mich hineinfrisst, wie die Zecke an meinem Unterarm. Ja, sie lesen richtig, ich lebe derzeit mit einem Zeckenkopf in meiner Haut und hoffe, dass sie noch zu jung war, um bereits Dinge übertragen zu können, die man nicht will.

Gestern nach langer Zeit endlich wieder zum Kampfsport mit integriertem Basketball. Die drei liebevollen Nerds überredeten mich, ich sagte dann schließlich doch zu und dafür bekomme ich den Rasen gemäht. Guter Deal.

Am Wochenende besuchte ich den großen kleinen Bruder und wir genossen die Sonne auf seinem kleinen Balkon und fanden heraus, dass in unserer Familie die Depression ihre Kreise zieht. Schwere Lektüre, aber gut mal drüber zu reden.

Die Tage und Wochen haben sich ungefragt auf dem Nürburgring angesiedelt und rasen an mir vorbei, dass mir schwindelig wird.

Dafür haben sich meine Blutwerte beruhigt. Aus der sich plötzlich eventuell  entwickelten Leukämie, ist mein Arzt des Vertrauens jetzt der Meinung, dass sich das alles wieder regelt. Ich nehme das mal so hin und danke insgeheim meinem Gehirnwartungsexperten für seine wirkliche professionelle Arbeit. Er schläft gerade und darf sich endlich mal ausruhen.

Der frische Atlantikwind ist seit dem Wochenende nun auch bei uns gelandet. Es könnte etwas wärmer sein, Eigennutz, dann schmerzen die Knochen nicht so.
Habe heute verschlafen.

Spruch des Tages: Kaffee ist nur schädlich, wenn ihnen ein ganzer Sack aus dem fünften Stock auf den Kopf fällt.
Farbe: lila
Zahl: 10

Lieblingszeichen: Grad °

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen