Montag, 20. März 2017

Montag



Mal abgesehen davon, dass ich mehr arbeite, jedoch wesentlich weniger verdiene, und mal abgesehen davon, dass ich trotz allem meine innere Ruhe wieder finde, steuere ich jetzt geradewegs in einem kleinen Holzboot ohne Paddel auf einen riesigen Wasserfall zu. Vorgestern freute ich mich über die Strom-Jahresabrechnung. Ein Guthaben von 70 € strahlte mich an. Ich dachte noch super, geht doch. Vor einem Jahr hätte ich darüber noch überlegen (geglaubt) geschmunzelt. Heute dann saß ich bei meiner ältesten Freundin Marga und Marga hatte Herzschmerzen und sie hat mit ihren fast 100 Jahren Geldprobleme. Nein, nicht im Sinne von Geldproblemen, sondern vielmehr macht sie sich verrückte Gedanken darüber, wer ihr unglaubliches Vermögen denn nun erben soll. „Marga, wenn du gestorben bist, kriegst du das doch alles nicht mehr mit.“ „DAS ist schlimm genug, ich möchte alles im Reinen haben.“ Was jedoch nicht unbedingt funktioniert, denn Marga ist einfach nicht zufrieden. Als ich mich verabschiede, drücke ich sie und sage:“ Kennst du die Weisheit vom Glück?“ „Sag es mir.“ „Also, Glück ist wie ein Pubs. Wenn du es zu sehr erzwingst, dann wird es Scheiße.“ Sie fängt so laut an zu lachen, dass sie mir fast hinfällt.

Als ich zu Hause bin, muss ich meinen Rechner starten. Ich habe die Termine nicht im Kopf. Gerade noch über das Glück und Vermögen gesprochen, lese ich eine Mail. Ich bin nur ein kleines Körnchen im Verteiler, aber dennoch kann mich diese Mail schon im nächsten Monat arbeitslos machen. Ob das die Herren wohl berücksichtigt haben?

Womit könnte ich nun im Holzboot gegen den Strom anschwimmen? Ich habe noch keinen Plan B. Ich will nicht behaupten, dass mir der kleine Minijob keinen Spaß macht, aber vier Tage im Service kann ganz schön anstrengend sein. Zumal Mutter gestern noch meinte:“ Kind, du musst dich etwas zügeln, du bist bald 50. Da geht das alles nicht mehr so von der Hand.“

Stimmt, wie so vieles.

Wussten sie, dass es einen § in Louisiana gibt, der besagt, dass es verboten ist, eine Bank auszurauben und danach auf den Bankangestellten mit einer Wasserpistole zu schießen. 


Dienstag, 7. März 2017

Dienstag

Ich bin jetzt in einem Alter, in dem dir der Körper am nächsten Tag ganz leise ins Ohr flüstert: mach das nie, nie wieder.