Montag, 21. November 2016

Erinnern




Es klingelte und ich öffnete die Türe. Es war Joel, sie lächelte, kam einen Schritt auf mich zu und umarmte mich mit ihrer sanften warmen Art, die wahrscheinlich schon tausend Männerherzen zum schmelzen gebracht haben. In der Linken hatte sie einen guten Rotwein aus 1984 und ihre Wimpern waren länger, als ich sie in Erinnerung hatte.

Wir tanzten ins Wohnzimmer und ich machte Musik.

Ihre dunkel braunen Haare wirbelten durch die Luft, als ich ihr das Glas Wein gab und sie strahlte mich an.
Hier wohnst du also. Schön. Danke. Und? Nichts. Bist du glücklich? Klar. Wo sind deine Kids? Auf dem Weihnachtsmarkt. Aha.

Wir stoßen an. Gemeinsam. Einfach so. Ihre Augen strahlen in meine, ihre sind grün, meine grün-braun. Passt. Helle Haut paart sich mit heller Haut. Das Sofa wird zum Tatort. Und alles um uns herum verblasst in den Farben ihres Lidschattens.

Danke.



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen