Sonntag, 28. August 2016

Ich dreh mich



Alles braucht seine Zeit. Das hat meine Oma schon immer gesagt. Vor ein paar Tagen besuchte ich sie auf dem Waldfriedhof. Die Tage, an denen mich mein bester Freund dabei begleitete sind vorbei. So wie vieles Andere auch. Und mit der Zeit, jetzt, habe ich diesen Zustand nun endlich verinnerlicht. So, wie das Tragen der Lesebrille, der Termin für ein Hörgerät und die sich einschleichende Vergesslichkeit. Als ich ihr, sitzend und selbstgedreht rauchend, von der beruflichen Misere, den Verlust eines guten Freundes und andere für mich unschöne Dinge berichtete, schien mir für einen Moment, als lachte sie laut los und in Gedanken hörte ich ein: Kind, was beklagst du dich eigentlich. Denke doch an die guten Dinge in deinem Leben. Das ist doch nun wirklich schimmelpilzverdächtiger Kleinkram.

Ja. Da hat sie wohl Recht behalten, die alte Dame. Die Drachentöterin in den Wolken.

Und nun zu den guten Dingen.

Die Tagträume funktionieren wieder.
Ich habe beschlossen, Ende des Jahres zu kündigen.
Bald geht es mit dem Gatten für zwei Wochen in den Süden, meine Lieblingstante besuchen.
Die Kinder sind gesund und verliebt.
Die weiße Lady hat sich so was von gefreut, als sie mich nach ihrem Urlaub wieder sah.
Die Finanzen sind im grünen Bereich.
Ich mag seit Neustem Tomaten mit Mozzarella und Basilikum.

Farbe: Orange
Jetzt: Geht gerade die Sonne über dem Feld unter
Zustand: Lächelnd
Lied: s.u.


Kommentare:

  1. Guten Morgen
    ich freue mich sehr über diese guten Dinge, daran sollte man festhalten, auch wenn es noch so schwer fällt.
    Wünsche dir eine stressarme Woche.
    Lg Sadie
    PS: ein tolles Lied, behalte deine Träume immer im Auge.

    AntwortenLöschen
  2. liebe sadie, vielen dank für die netten aufmunterdnen worte. ich wünsche dir auch einen schöne woche und schauen wir mal, was so alles für wundersame dinge passieren.;-)

    AntwortenLöschen