Sonntag, 5. Juni 2016

Sonntag



Ein bisschen schwankend, schwebend in der Luft, das Alles. Heute dann einfach mal den freien Arbeitsmarkt kurz abgecheckt und bei all dem Trubel doch eine gewisse Lässigkeit gewonnen. Solange sich die Erde dreht, solange geht es auch irgendwie weiter. Im Hinterkopf hat sich der kleine oder große Lottogewinn eingenistet, der ja eigentlich einfach mal fällig sein könnte. Ein freundlicher Blick auf das Mohnbewachsene Feld, und ein wirklich schönes Gespräch mit dem Nachbarn über mir. Gelernt, wie sich Mensch auf neue Gegebenheiten einzustellen versucht, dabei scheitert, um schließlich doch die neue vorübergehende Struktur für sich anzunehmen. Jeder auf seine Weise. Sehr interessant. Ein Gedanke, der mir sagt, dass man niemals von einem Menschen abhängig sein sollte. Weder mental noch finanziell. Und das Wort „Freundschaft“ bekommt eine ganz andere Sichtweise. Und ich glaube „Phönix aus der Asche“ hat damit nichts zu tun.

Ich werde sehen, wohin die Reise „Leben“ geht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen