Samstag, 14. Mai 2016

Wochenrückblick



Es ist eine Menge unvorhergesehenes passiert. Es fing Anfang der Woche an, und endete heute mit einem krönenden Abschluss. Fazit: Ein Schmetterling ist ein Schmetterling und gehört nicht in den Bauch. Punkt. Anfang der Woche musste Püppi ins KH. Akute Blinddarmentzündung. Dienstagmorgen lag sie unter dem Messer. Donnerstag wurde sie entlassen. Ich verbrachte also Montag bis Donnerstag damit, die weiße Lady zu versorgen, arbeiten zu gehen, Püppi im KH zu besuchen und das was sonst noch so anliegt, zu bewältigen. Dank Ella, der tollen Nachbarin, gelang mir das auch alles. Zwischendurch führte ich Telefonate mit der Prinzessin, die vor Heimweh fast umkommt, oder aber Himmel hoch jauchzend von ihren Dates in Italy erzählt. Freitag der 13. war dann auch für mich Freitag der 13te. Morgens Besuch bei meinem Lieblingsarzt. Ich sollte mehr mit den Blutwerten schimpfen als mit meinen Kindern. Ungereimtheiten gepaart mit Auffälligkeiten befördern mich mal wieder ins CT und danach gibt’s noch ein Knochenszintigramm. Danke sehr.
Abends feierte ich dann aber den Geburtstag meines Lieblingsonkels. Bis 21:00 Uhr. Dank der Knochenschmerzen und der Tatsache, dass ich heute arbeiten musste, fuhr ich nach Hause, nahm eine heiße Dusche und ging schlafen. Ja. Und. Dann. Ganz plötzlich ist die Nacht rum. Der Wecker schreit:“ Samstag, Zucker, steh auf!“ Ich quäl mich in meine Arbeitsklamotten. Der Gedanke, dass ich den ganzen Tag einen Helm tragen muss, bereitet mir jetzt schon Kopfschmerzen.

Helm-SchuhemitStahlkappen-Warnjacke-und-dann-ganz-plötzlich-Schmetterling

Autsch

 https://www.youtube.com/watch?v=i2eoN3-umY8

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen